Die Vorbeugung der Herzkreislauf-Erkrankungen besteht aus mehreren Maßnahmen, die für die meisten Krankheiten typisch sind, aber an manche muss man anders herangehen. Weiter werden allgemeine Empfehlungen betrachtet. Vor allem muss man darauf hinweisen, dass Herzkreislauf-Erkrankungen aufgrund der psychischen Spannungen entstehen. Daher muss man die Zahl und die Intensivität der psychischen Spannungen abbauen, um Herzkreislauf-Erkrankungen zu vermeiden.

Nicht merkwürdig, dass das Zuhause für die Mehrheit jener Ort ist, wo psychische Spannungen erwarten. Wenn man bei der Arbeit im Büro ist, hält man seine negativen Emotionen unter Kontrolle. Zu Hause im Familienkreis kann man das Negative in vollem Ausmaße ausleben. In der Familie legt man seine allgemeine Nervosität nach einem angestrengten Tag im Büro ab, indem man seine Verwandten beleidigt oder erniedrigt. Die andere Seite reagiert auf solche Aktion gleichermaßen. Somit entstehen gegenseitige Beleidigungen, Spannungen in den Beziehungen und… Herzkreislauf-Erkrankungen. Wenn man die Stellung zu seiner näheren Umgebung veränderte, gäbe es weniger gesundheitliche Probleme mit dem Herzen. Also, Kardiologen empfehlen, die Menschen in seinem Umkreis freundlich zu behandeln, Beleidigungen zu vermeiden, zu vergeben und zu vergessen. 

Zu einem wichtigen Bestandteil der Vorbeugung der Herzkreislauf-Erkrankungen gehört ein körperlich aktives Leben. Sport, Spaziergänge in der frischen Luft, Schwimmen, Wanderungen, also jede körperliche Aktivität, machen fit, gesund und viel Spaß.

Es wäre gut,wenn man sich an die Abhärtung gewöhnt, um das Immunsystem des Körpers zu stärken: Wechselduschen, Saunabesuche, Barfußlaufen im Freien, das Schlafen in einem kühlen Schlafzimmer – die Auswahl ist groß, jeder kann wählen, was er besonders mag. Diese Maßnahmen machen den Menschen weniger anfällig gegen Krankheiten und stärken den Körper. Die Erholung muss vollwertig sein. Man muss mindestens 8 – 10 Stunden täglich schlafen, auch mittags.

Selbstverständlich kann dabei die Ernährung nicht außer Acht gelassen werden. Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass eine fettreiche, scharfe, salzige Ernährung nicht nur zum Übergewicht führt, sondern auch zur Verhärtung der Blutgefäße. Besonders wichtig ist die Frage um Salz bei der Hypertension. Dabei soll Kochsalz aus der Ernährung völlig ausgeschlossen werden. Außerdem gibt es Lebensmittel, die eine tonisierende Wirkung auf den Körper ausüben und das Blutkreislauf-System beeinflussen können. Dazu gehören starker Tee oder Kaffee, Alkoholgetränke.  Insbesondere alkoholische Getränke sollte man nicht missbrauchen.

Selbstverständlich ist das Rauchen für das Herzkreislauf-System schädlich. Unter den Rauchern kommen Herzkreislauf-Erkrankungen häufiger vor als bei den Nichtrauchern. Und wenn man in Bezug auf Alkohol von einem bestimmten gesundheitlichen Nutzen kleineren Dosen Wein sprechen kann, so bringt das Rauchen nur Schaden, deshalb wird es für den Verzicht auf Zigaretten plädiert. Um sich zu beruhigen, braucht man nicht unbedingt Zigaretten, denn man kann etwas Angenehmeres und Gesünderes stattdessen finden.