Die Atherosklerose ist eine chronische Krankheit der Arterien, die zur Ablagerung des Cholesterins in den Gefäßwänden, zur Bindewebewucherung, zur Verengung und Verdeckung der Gefäße führt.

Die Atherosklerose wird in der Regel bei den Männern im Alter von 50 – 60 Jahren und bei den Frauen ab 60 diagnostiziert. In den letzten Jahren kommt diese Blutgefäßerkrankung bei den jüngeren Menschen vor. Es gibt die Tendenz zur Vererbung der Atherosklerose. Außerdem sind für die Atherosklerose jene Menschen veranlagt, die an der Hypertonie leiden, übergewichtig sind, rauchen, Zuckerkrankheit und einen erhöhten Lipidespiegel (Fettstoffwechselstörungen) haben. Zur Entstehung der atherosklerotischen Veränderung der Gefäße tragen auch der Bewegungsmangel, die Nervenüberanstrengung bei.  

Symptome der Atherosklerose

Die Symptome der Atherosklerose hängen von der Lokalisierung der Krankheit ab. Zu den Symptomen der Atherosklerose der Gehirngefäße gehören die Verschlechterung des Gedächtnisses, Konzentrationslosigkeit, Herabsetzung der geistigen Aktivität, Schwindel und Kopfschmerzen.

Bei der Atherosklerose der Koronargefäße werden folgende Symptome identifiziert: Stenokardie-Anfall.  

Zu den Anzeichen der Atherosklerose der Brustaorta gehören drückende und brennende Schmerzen hinter dem Brustbein.

Bei der Atherosklerose der Extremitätenarterien werden Schmerzen in den Extremitätenmusklen beim Gehen, Kälte in den Beinen, Krämpfe und Hautblässe der Füße beobachtet.

Die Ursachen der Atherosklerose

Die Entwicklung der Atherosklerose kann nach 2 Szenarios verlaufen. Im ersten Fall ist diese Krankheit mit einer erhöhten Cholesterinbildung in der Leber verbunden. Dazu tragen fettes, gebratenes und gewürziges Essen, Alkohol, Zorn und Hitzigkeit bei. Diese Faktoren führen zu einem erhöhten Cholesterinspiegel und und seiner Ablagerung in den Gefäßwänden – somit entsteht die Atherosklerose der Gehirngefäße, der Extremitätenarterien und anderer Gefäße. 

Im zweiten Fall ist die Atherosklerose mit den Fettstoffwechselstörungen verbunden. Für den Körper ist eine ausgewogene Ernährung von großer Bedeutung. Wenn man täglich viele Kalorien, kaltes, schwer verdauliches, mattes oder süßes Essen zu sich nimmt, wird im Körper überflüssiges Fett gebildet, in den inneren Organen und im Unterhautfettgewebe abgelagert, das Blut wird dabei mit Cholesterin übersättigt.   

Von der Lokalisierung abhängig kann die Atherosklerose in folgende Gruppen eingeteilt werden: die Atherosklerose der Extremitäten (häufiger die Atherosklerose der unteren Extremitäten), die Atherosklerose der Gehirngefäße, die Atherosklerose der Koronargefäße und andere Typen der jeweiligen  Krankheit.

Es gibt viele Präventionsmöglichkeiten der Atherosklerose. In erster Linie wird es nachdrücklich empfohlen, das Rauchen aufzugeben. Es wurde festgestellt, dass das Risiko der Atherosklerose bei jenen Menschen höher ist, die täglich 20 Zigaretten und mehr rauchen. Man soll sich daher merken, dass die beste Präventionsmethode der Verzicht auf Zigaretten ist.

Nicht umsonst wird behauptet, dass Bewegen Segen bringt. Morgengymnastik, Gehen, Jogging, Schwimmen usw., was einem Spaß macht, soll jeden Tag gemacht werden. Viel Bewegung ist die wichtigste Sache bei der Atheroskleroseprävention.

Um den Cholesterinspiegel zu senken, muss man Tierfette, Butter, Eier, fette Milchprodukte in der Ernährung begrenzen. Butter kann man durch (Oliven)öl ersetzen. Es wird empfohlen, mehr Obst und Gemüse zu essen. Außerdem ist es gut, Fastentage einmal pro Woche zu machen.

Zur Vorbeugung der Atherosklerose werden Kräuter eingesetzt. Die Behandlung dauert innerhalb von zwei Monaten, dann wird eine Pause gemacht, dann wird der Behandlungskurs fortgesetzt.

Um die Atherosklerose zu vermeiden, wird es empfohlen, Knoblauch, Zwiebel, Zitrone und Sellerie zu essen.